London- Reisetagebuch Nr.2

Soooo, wie angekündigt folgt nun der Reisebericht Nr.2 über meinen Kurzurlaub in London.

Donnerstags gingen wir gleich morgens zum Borough Market- ein Markt, wo es sämtliche Leckereien gibt. Ich kann euch auch wirklich empfehlen dort morgens hin zu gehen, denn um die Mittagszeit ist es wirklich sehr voll. An sich hat mir der Markt aber wirklich meeeega gut gefallen und es gibt Essen für jeden Geschmack. Ich habe einen Berliner mit Vanillecreme gegessen *schmackofatz*.

Im Anschluss stand eine 90-minütige Bootstour (citycruises, falls es jemanden interessiert) auf dem Programm. Da mussten wir ganz schön hetzen, um das nächste Boot noch zu erreichen. Die Tour ist wirklich empfehlenswert und es gibt auch noch eine 45-minütige Variante. Man sieht die Stadt mal aus einer ganz anderen Perspektive.

Angekommen sind wir dann in Greenwich, einem Randgebiet von London. Auch dort gibt es wieder einen Markt (ich bin der totale Markt-Freak :D) und der Ort ist das komplette Gegenteil zur Londoner Innenstadt.  Mit der recht ruhigen, gediegenen und fast schon mediterranen Atmosphäre kann man hier für einige Zeit gut entspannen.

Zurück in London City bin ich dann noch auf der Oxford-Street shoppen gegangen. Die hat mir aber nicht so gut gefallen, da sie sooo überfüllt ist und auch die Läden waren nicht so der Burner- Die Baker oder Bond-Street gefällt mir dann schon besser.

Den Abschluss bildete indisches Essen, was auf meiner To-Do-Liste stand, meeeega gut!:)

Tag 4.1

Tag 4.2 Tag 4.3 13901924_1058949234195608_1175906245_o Tag 4.4 Tag 4.5 Tag 4.6 Tag 4.7 Tag 4.8

Freitagnachmittags mussten wir leider auch schon wieder abreisen. Davor gingen wir noch im Hyde-Park spazieren und schlenderten in Covent Garden rum. Ich finds echt schade, dass wir diesen Teil der Stadt erst so kurz vor der Abreise entdeckt haben. Die Stimmung ist ganz besonders und auch der Covent Garden Piazza mit den ganzen Essensmöglichkeiten gefiel mir sehr. Auch hier gibt es viele gute Läden aber es ist lange nicht so hektisch wie in der Oxford-Street beispielsweise.

Tag 5.1 Tag 5.2

Fazit:

4 1/2 Tage sind auf jeden Fall zu wenig für diese tolle Stadt! Ich habe jetzt schon richtig Fernweh nach ihr. Je länger ich mich in der Stadt aufgehalten habe, desto besser gefiel sie mir. Wenn du auch eine Reise nach London planst, solltest du nicht zu eng planen, ansonsten hetzt du genauso herum wie die Bewohner aus London;)

Meine Tipps aus Tag 4 & 5:

  • Meidet die Oxford-Street am späten Nachmittag (Zerquetschungsgefahr)
  • Esst abends nicht nur Burger und Pizza, sondern probiert auch mal exotischere Sachen
  • Der Borough Market ist supiii, vor allem wenn man gerne auf Märkten herumschlendert
  • Eine Bootstour lohnt sich echt!
  • Auf alle Fälle im Covent Garden vorbeischauen (Lieblingsort)

So meine Lieben, ich hoffe euch hat auch dieser Teil meines Reiseberichts gefallen!:)

xx, Leonie

32 Comments

Add Yours
  1. 17
    Mai

    OHJA dein Reisebricht hat mir gefallen und ich habe auch wieder schrecklichen Fernweh.
    So wieder im Alltag zurück gekehrt fühlt man sich etwas fehl am Platz… man möchte am liebsten wieder weg!
    In London war ich noch nie und möchte da auch liebend gerne meine Zeit verbringen.
    Liebe Grüße,
    Mai von Monpipit.de

    xox

  2. 29
    Mandy

    Darauf habe ich ja wirklich schon gewartet 🙂 ein toller zweiter Teil und ich habe direkt den Convent Garden auf der „könnten-wir-uns-auch-anschauen“ Liste ergänzt.
    liebste Grüße, Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.