Was gibt es Neues im Oktober? Modefavoriten und fünftes Semester

Hey ihr Hübschen,

hier auf Rhodos ist es noch super sommerlich – 27 oder 28 Grad Celsius aber wie ich gehört habe, ist das Wetter in Deutschland leider doch schon recht herbstlich. Ich persönlich habe mich noch gar nicht mit Herbstklamotten eingedeckt, zu weit ist die deutsche Kälte entfernt. So langsam aber sicher, sollte ich aber mal meine Augen offen halten nach ein paar Herbststyles.

Mode:

Was für mich irgendwie typisch herbstlich ist, ist das Material Tweed. Ursprünglich war das feste Gewebe als Schutz vor kalter und nasser Witterung gedacht aber seit langer Zeit hat sich der Stoff auch in der Mode etabliert. Nichts für den kleinen Geldbeutel aber wirklich hübsch, ist die Kollektion von Balmain, die ihr hier online findet. Tweed in Verbindung mit hellen Farben, was auch im Frühjahr schon Modetrend war, frischt die herbstliche Garderobe auf. Die kleinen Details der Röcke und Blazer lassen mein Herz höher schlagen. Leider nicht in meinem Budget aber definitiv zum Träumen und als Motivation für mein Studium. Welches Material ist für euch typisch herbstlich?

Beauty:

Im Urlaub habe ich etwas (für mich Neues) entdeckt – nicht unbedingt passend für den Herbst aber sicherlich nützlich für den nächsten Strandurlaub. Ich habe mich in einer Drogerie umgeschaut nach etwas, womit die Bräune beim Sonnen gleichmäßiger und schneller erscheint. Ich habe dann das Tropical Tanning Oil von Hawaiian Tropic entdeckt. Es riecht wunderbar nach Kokos und pflegt die Haut auch noch. Dabei habe ich wirklich das Gefühl, dass die Bräune schneller kommt. Es ist kein Selbstbräuner sondern ein Bräunungsbeschleuniger, was ich auch sehr gut finde.

Was gibt’s bei mir in diesem Monat Neues? Mitte Oktober geht die Uni wieder los. Von der Vorklinik geht es nun in die Klinik: das “richtige” Medizinstudium, wie viele Studenten aus höheren Semestern sagen. Neue Fächer, eine andere Uni (Ich bin von der LMU auf die TU gewechselt), neue Kurse und Leute… Alles ziemlich aufregend und ich bin gespannt, was auf mich zukommt. Ich habe nun 4 von 12 Semestern hinter mir – in einem Jahr ist Halbzeit. Ich werde bald in einem extra Post meine Eindrücke und Gedanken zum klinischen Teil des Medizinstudiums beschreiben.

xx, Leonie

In freundlicher Zusammenarbeit mit C. Schmidt.

1 Comment

Add Yours

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.